CA Consumer Finance - Festgeld (Frankreich)

CA Consumer Finance

Flagge FrankreichFRANKREICH

Festgeld Angebot für Privatkunden

zum ANGEBOT

Schnellübersicht
Bank CA Consumer Finance
Land Frankreich
Produkt Festgeld
Anlagewährung EUR
Zinsgutschrift Jährlich
Anlagehorizont Anlage 3 - 84 Monate
Mindestanlage 5.000,- EUR
Maximalanlage 500.000,- EUR
Gebühren Kostenlose Kontoführung
Quellensteuer

Quellensteuer Frankreich 0 %
In Frankreich fällt keine Quellensteuer an.

Besteuerung Privatanleger unterliegen der Kapitalertragsteuer sowie dem Solidaritätszuschlag und ggf. der Kirchensteuer in Deutschland. Diese Informationen müssen Sie in Ihrer Steuererklärung angeben. Zur individuellen Klärung steuerlicher Fragen konsultieren Sie bitte Ihren Steuerberater

EU-Einlagensicherung

Die Tagesgeld und Festgeld Angebote unterliegen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro je Anleger und Bank der EU-Einlagensicherung (85.000 GBP - 950.000 SEK). Die Grundlage hierfür bilden die Richtlinien 2009/14/EG und 2014/49/EU der Europäischen Union (EU), die durch alle Mitgliedstaaten umzusetzen ist. Damit sind Ihre Festgeldeinlagen bis 100.000 Euro bei jeder Partnerbank zu 100 % durch nationale Einlagensicherungsfonds abgesichert.

Seit Einführung der Regelung zur Einlagensicherung in der Europäischen Union im Jahr 1994 haben Sparer genau 0 EUR, bis zu der Grenze von 100.000 EUR, verloren.

Bis 2024 muss die gesetzliche Auszahlungsfrist durch Einlagensicherungsfonds von derzeit 20 auf 7 Arbeitstage reduziert werden. Einige Mitgliedsstaaten setzten diese Regelung bereits seit Juni 2016 um.

Spätestens 2024 muss jeder Einlagensicherungsfond in Europa mit mindestens 0,80 Prozent der gedeckten Einlagen gefüllt sein, damit dieser im Fall der Fälle sofort aktiv werden kann. Einige der Partnerländer erfüllen bzw. übertreffen dieses Kriterium bereits heute.

Wie lege ich Festgeld und Tagesgeld an?

Zinsportale bieten Ihnen als Anleger einen einfachen Weg, um dauerhaft bessere Festgeld- und Tagesgeld Zinsen zu erhalten. Die kostenlose und einfache Lösung über ein Partnerkonto, bietet Ihnen als Sparer eine schnelle und attraktive Lösung, in Deutschland und im EU-Ausland Zinsen zu erwirtschaften.

Zinsportale bieten über ihre Plattform verschiedene Tagesgeld- und Festgeld Angbote von unterschiedlichen Banken aus Inland und EU-Ausland an. Das Investment erfolgt durch eine manuelle Überweisung, oder durch Online-Banking von Ihren Girokonto.

Bei Fälligkeit können Sie sich den angelegten Betrag plus Zinsen auf das Girokonto auszahlen lassen oder erneut anlegen. Bei vielen Partnerbanken ist eine Geldanlage bereits ab einer Mindestanlagesumme von 1 Euro möglich.

Einlagensicherung - Hinweis

Bitte beachten Sie: Für Anlagebeträge die über die gesetzliche Einlagensicherung hinaus gehen, besteht kein Anlegerschutz durch das Einlagensicherungssystem. Halten Sie Ihre Anlagebeträge incl. Verzinsung stets unterhalb dieses Betrages, um im Ernstfall (Insolvenz) keine Verluste zu erleiden und durch die Einlagensicherung entschädigt werden.

Legitimierung - Postident-Verfahren

01.
Um ein Festgeld- bzw. Tageskonto eröffnen zu können, muss der Kontoantrag per Online-Formular ausfüllen werden.
02.
Danach drucken Sie das Antragsformular und Postident-Coupon aus. Sie erhalten Ihren POSTIDENT Coupon von Ihrem Vertragspartner, in dessen Auftrag die Deutsche Post die Identifikation durchführt.
03.
Überpfüfen Sie alle Angaben auf dem Antragsformular und unterschreiben Sie für die Richtigkeit!
04.
Werden Sie mit dem Antragsformular, den Postident-Coupon und Ihren Personalausweis vorstellig bei der örtlichen Filiale der Deutschen Post.
05.

Der Mitarbeiter(in) der Deutschen Post übernimmt die Informationen aus dem Coupon und überprüft Ihr vorgelegtes Ausweisdokument. Ihre Identifikationsdaten werden nach Ihrer Bestätigung digital an Ihren Vertragspartner übermittelt.

06.
Nach Erhalt und Prüfung wird Ihr Bankkonto eröffnet.

Legitimierung - Video-Ident-Verfahren

Mit dem Videoident-Verfahren kann seit einigen Jahren die eigene Identität bestätigt werden per Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer. Dies ist ein standardisiertes Verfahren der Online-Identifikation über einen Video-Chat. Das Verfahren wir hauptsächlich von Onlin-Banken angeboten um auf diese Weise die persönlichen Daten ihrer Kunden bestätigen zu lassen. Identifikationspartner sind z. B. IDnow oder WebID.

Das Verfahren ist 2016 durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) genehmigt worden und ersetzt immer mehr das klassische Postident-Verfahren. Mit VideoIdent lässt sich auch von zu Hause eine Identitätsbestätigung in wenigen Minuten durchführen. Dadurch ist das für die Kunden kostenlose Verfahren nicht auf die Öffnungszeiten der Postfiliale beschränkt.

Zunächst sind für das Videoident-Verfahren wie beim klassischen Postident gültige Ausweisdokumente erforderlich. Ein Personalausweis oder Reisepass, der nicht innerhalb der nächsten drei Monate abläuft, ist dafür Voraussetzung. Ein Führerschein genügt nicht, weil er ohne die hierfür vorgeschriebenen optischen Sicherheitsmerkmale wie die holografischen Bilder ausgestattet ist. Außerdem erfordert das VideoIdent unbedingt eine bestimmte technische Ausstattung des Kunden.

Benötigt werden: Eine eingebaute oder extern angeschlossene Webcam. Für die Bildübertragung sind gute Lichtverhältnisse unbedingt erforderlich. Auch die Übertragung der Sprache muss verständlich und störungsfrei sein. Der genutzte Internetbrowser oder das Betriebssystem sollten eine sogenannte „Web-Echtzeitkommunikation“ (WebRTC) unterstützen. Am Ende muss nach dem Video-Chat auch ein Gerät wie Smartphone oder Handy vorhanden sein, mit dem die TAN-Nummer per SMS oder eine E-Mail empfangen werden kann.